fuduntu

Aus der virtuellen Nachbarschaft [43]

»Linux – Das umfassende Handbuch« in neuer Auflage als OpenBook

bei Galileo

A New Approach to GNOME Application Design

bei As far as I know

Cinnamon-Desktop unter Ubuntu 11.10 installieren

bei LINUX- & OPEN-SOURCE-BLOG

7 More of the Best Free Linux Task Management Tools

bei LINUXLINKS.com

Fuduntu 2012.1 review – lightweight desktop, heavyweight contender

bei LinuxUser & Developer

Eight features Windows 8 borrowed from Linux

bei ITWorld

Nine Rules for Designing a Linux Desktop

bei Datamation

Share

Fuduntu

Die Namensgebungen von Distributionen sind häufig interessant, oft sprechend, zeigen mehr oder weniger hohe Ansprüche auf. Manchmal kommen dann auch kuriose Ergebnisse zustande.
Als ich die Distrowatchmeldung »Distribution Release: Fuduntu 14.10« las, dachte ich erst einmal an einen Druckfehler, aber die Distro heisst wirklich »Fuduntu«.

Fuduntu is a light hearted and fun Linux distribution that earns its name by its design to fit somewhere in-between Fedora and Ubuntu. It is designed to be asthetically pleasing, and is optimized for Netbook and other portable computers. Fuduntu isn’t limited to portable computers however, it is a fantastic desktop distribution too!

Mal sehen, was noch so alles an *untu-Namensderivaten auftaucht – es gibt ja schon: Kubuntu, Xubuntu, Lubuntu, Mythbuntu, Eeebuntu, Estobuntu, geobuntu, Goobuntu, nUbuntu, VoiceBuntu – und sicher noch weitere.
Vielleicht gibt es ja auch bald eine Distro Namens »Febian«?

Share